Kollektion

Besonders beliebte St√ľcke f√ľhren wir als Kollektionen, die Sie spontan und ohne Wartezeit bei uns im Schmuckgesch√§ft einkaufen k√∂nnen. Diese Kollektionen sind von uns in Mei√üen entworfen worden und nur bei uns erh√§ltlich.

Das zauberhafte Ginkgo-Blatt hat es uns ganz besonders angetan, die Weinblatt-Kollektion darf in der Weinregion Sachsen nat√ľrlich nicht fehlen, und au√üergew√∂hnliche Souvenirs von Mei√üen zeigen die Verbundenheit zur Region oder erinnern an einen besonderen Urlaub. Zus√§tzlich verarbeiten wir altes Silberbesteck und Porzellanscherben zu neuen Sch√§tzen um. Viel Freude beim Entdecken!

Ginkgo-Schmuck

Der erste Ginkgo-Anhänger

Als wir 2004 unser erstes Gesch√§ft in Mei√üen (damals noch auf der Burgstra√üe) er√∂ffneten, bekamen wir einen kleinen Ginkgo-Baum zum Einzug geschenkt. Der Baum, der urspr√ľnglich aus China stammt, ist bei uns nicht so weit verbreitet, obwohl schon Goethe ein Gedicht¬† mit dem Namen ¬ĽGinkgo Biloba¬ę f√ľr seine sp√§te Liebe schrieb. Die perfekt symmetrischen Bl√§tter mit ihren feinen Streifen haben uns schon immer fasziniert, und so entstand der allererste Anh√§nger.

Weinreben-Schmuck

Der Weinreben-Schmuck erblickte das Licht der Welt, als wir 2004 den Schmuck f√ľr die S√§chsische Weink√∂nigin entwerfen durften: Ein Kollier mit ¬ĽTrauben¬ę, die t√§uschend echt aussehen. Diese Trauben bestehen aus geschliffenen Karneol-Kugeln. Nachdem die erste Krone leider durch ein Auto √ľberfahren wurde, haben wir 2007 eine neue Krone angefertigt. Seither werden das Kollier und die Krone jedes Jahr von K√∂nigin zu K√∂nigin weitergegeben.

Inspiriert durch das wundersch√∂ne Blatt, fertigen wir heute eine Auswahl an Ketten, Ohrringe und Ringe mit dem Weinblattmotiv an ‚Äď f√ľr jeden Tag und f√ľr besondere Gelegenheiten. Das Weinblatt mit seiner pr√§gnanten Form ist ein wunderbares Geschenk f√ľr alle Weinliebhaber, Winzer, Weinbergverbundene und Menschen, die die Natur lieben.

Meißen

Nicht nur die Einwohner lieben Meißen, auch viele Besucher aus der ganzen Welt haben unsere historische Altstadt mit ihrer reichen Geschichte ins Herz geschlossen. Neben der Weinreben-Kollektion haben wir zwei weitere Meißen-typische Produkte geschaffen, die ausgesprochen beliebt sind:

  • Die historische Albrechtsburg als Anh√§nger mit vielen Details ist aus massivem Gold oder Silber gefertigt und zeigt die Albrechtsburg in zauberhaften Detail. Mit einem Durchmesser von ca. 2cm ist der Anh√§nger ein gewichtiger Blickfang. Die R√ľckseite ist glatt. Dies ist nicht nur beim Tragen angenehm, sondern erm√∂glicht auch eine Gravur zur Erinnerung an Sternstunden in Mei√üen. Nur bei uns erh√§ltlich!
  • Ein weiterer Kundenliebling ist der Mopsanh√§nger, der nicht nur Loriotfans begl√ľckt. Auch er ist aus massivem Silber oder Gold gefertigt. Mit seiner H√∂he von ca. 2cm und einer L√§nge von ca. 2,5cm hat er ein stattliches Gewicht. Er kann als Anh√§nger genutzt werden, steht aber auch gern auf seinen vier Pfoten.

Zus√§tzlich verkaufen wir in der Porzellanstadt besondere Werke der Mei√üner K√ľnstlerin Silvia Kl√∂de: Ungew√∂hnliche Porzellanb√ľsten, einzigartige Porzellanleuchter und Porzellandosen sind eine attraktive Erg√§nzung zu unserem Schmucksortiment.

Silberbesteck

Was ist Upcycling?

Upcycling ist unser ganz besonderes Lieblingsthema. Recycling ist allgemein bekannt, doch was ist Upcycling? Es bedeutet, das man alten Dingen neues Leben einhaucht und sie dabei sogar noch sch√∂ner macht, als sie zuvor schon waren. Daf√ľr haben wir uns zwei besondere Materialien ausgesucht: Porzellan¬† und Silberbesteck.

 

Porzellanscherben

Scherben mit Geschichte

In der Porzellanstadt Mei√üen hat es seit √ľber 300 Jahren auch Scherben gegeben. Viele Tr√§nen wurden √ľber kostbares Geschirr, Vasen und Statuen vergossen, die aus der Hand fielen und in mehrere St√ľcke zersprangen.

Doch unsere Kund:innen trennen sich nicht immer leichtherzig von den Scherben ‚Ķ denn oft h√§ngen kostbare Erinnerungen daran. Eine unserer Kund:innen erz√§hlte uns, dass sie sich erst am Grab ihres Opas getraut hat zu fl√ľstern: ¬ĽOpa, die Vase ist leider kaputt gegangen.¬ę

Die zerbrochenen Vasen, Teller und Tassen sind ein Symbol f√ľr Freundschaften, f√ľr Errungenschaften, f√ľr Liebe, f√ľr ganz besondere Sternstunden und sch√∂ne Zeiten mit besonderen Menschen. Das wirft man nicht einfach weg, auch wenn es kaputt ist.

Manu-Schmuck

PERS√ĖNLICH, HANDWERKLICH, VIELSEITICH

PERS√ĖNLICH Schmuck als Teil der Pers√∂nlichkeit. Hier z√§hlen das Formgef√ľhl und der individuelle Geschmack der Tr√§gerin mehr aIs alles andere.
HANDWERKLICH Handgearbeiteter Silber-Gold-Schmuck mit raffinierter Verschluss-Technik und matt veredelten Oberflächen-Strukturen.
VIELSEITICH Die Architektur der kleinen Form ist so vielfältig wie unser heutiger Geschmack: mal grafisch streng, mal spielerisch locker.

Manu verbindet starkes Design mit handwerklichem Charme. F√ľr selbstbewusste Frauen, die Schmuck als T√ľpfelchen auf dem lch tragen. Schlicht elegante Formen und edel matte Strukturen sind die pers√∂nliche Handschrift unserer Schmuckgestalter. Charakter statt Glanz. Hingucker mit Understatement. Die Kollektion besieht aus mehr als 270 Schmuckst√ľcken und bleibt durch viele neue Entw√ľrfe in jedem Fr√ľhjahr und Herbst immer aktuell. Johannes Weege und sein Team sind bereits die zweite Generation, die dem unverwechselbaren Design und aufregenden Materialmix von Silber und Gold bis Kautschuk und Edelsteinen treu bleibt.

Himmelsscheibe

Nach dem Vorbild archäologischer Funde

Mehrtausendj√§hrige arch√§ologische Funde aus dem Sachsen-Anhaltinischen Raum sind Vorbild f√ľr die hier zum Verkauf stehenden Repliken. Lassen Sie sich von diesen Produkten in eine l√§ngst vergangene Zeit entf√ľhren. Die Bronzescheibe wird auf die Zeit um 1600 v. Chr. datiert und gilt als die erste bekannte Himmelsdarstellung der Menschheitsgeschichte.

Nach derzeitiger Auffassung erscheint auf der Bronzescheibe zum ersten Mal n√∂rdlich der Alpen die Sonnenbarke als sichelartige Goldauflage mit gefiedertem Rand. Bei der Gruppe von sieben Sternen, d√ľrfte es sich um die Plejaden handeln. Deutlich sind die goldenen Punkte als Sterne, der Sichelmond sowie eine volle Goldscheibe zu erkennen, bei der es sich um die Sonne oder aber den Vollmond handeln k√∂nnte. Mit einem glatten Goldband am Rand k√∂nnte der Horizont gemeint sein. Das Gegenst√ľck an der gegen√ľberliegenden Seite ist ausgebrochen. In einem hochgebogenem, gerillten Goldstreifen kann man ein Boot sehen, das √ľber den Himmel f√§hrt. Vergleichbare Darstellungen von Booten gibt es aus den folgenden Jahrhunderten in der nordischen Bronzezeit.